Haarverlängerung durch Weaving

Viele Frauen träumen von langem Haar. Methoden der Haarverlängerung gibt es viele; eine davon ist das Weaving.

Was wird beim Weaving gemacht?

Rund um den Hinterkopf werden drei sogenannte "Cornrows" geflochten, das sind sehr dünne Zöpfchen, die sehr fest angeflochten werden. An die Cornrows werden dann die Haartressen angenäht. Diese Technik funktioniert natürlich sowohl mit Kunst- als auch mit Echthaar. Echthaartressen sind natürlich immer vorzuziehen, da es einfach besser aussieht.

Die Prozedur dauert etwa zwei Stunden.

Bild: aboutpixel.de / Julie © Randy Tarango

Wie lange hält diese Art der Haarverlängerung?

Eine Haarverlängerung mit Weaving kann ca. 2-3 Monate getragen werden, dann müssen die Zöpfe gelöst und neu geflochten werden. Sind die Echthaar-Tressen gut gepflegt, können sie erneut verwendet werden, was natürlich kostensparend ist.

Was kostet Weaving?

Das Weaving wird von vielen Friseuren und in Afro-Shops angeboten und kostet in der Regel um die 200,- Euro (inklusive Echthaar-Tressen). Natürlich darf man bei einem solchen Preis nicht erwarten, extrem hochwertiges Haar zu bekommen, also z. B. indisches Tempelhaar in Spitzenqualität. Dennoch: Auch die günstigeren Echthaartressen bieten in der Regel eine akzeptable Qualität in Sachen Preis-Leistungs-Verhältnis.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: