Wachsen die Haare nach dem Spitzen schneiden wirklich schneller?

Zu dieser Frage stellt sich die Gegenfrage: Warum sollten sie es? Dass Haare schneller wachsen, wenn sie geschnitten worden sind, ist ein Gerücht, dessen Wahrheitsgehalt schwer zu überprüfen ist.

Tatsache ist: Frisch geschnittene Haare, die auf einer Länge sind, lassen sich genauer nachmessen als solche, die ein paar Monate lang ungestörtes Wildwachstum hinter sich haben und dadurch mit der Zeit größere Längenunterschiede aufweisen. So kann auf jeden Fall der Eindruck entstehen, dass das Haar nach einem Schnitt schneller wächst.

Bild: S. Hofschlaeger / pixelio.de

Wir fanden in unseren Selbstversuchen weder Bestätigung noch eine Widerlegung der Behauptung, dass das Haarwachstum beschleunigt wird, wenn regelmäßig geschnitten wird. Auch die These, dass an bestimmten Tagen nach dem Mondkalender die Haare nach einem Schnitt schneller oder langsamer wachsen, konnte nicht verifiziert werden.

Was man bedenken sollte: Wer ein durchschnittliches Haarwachstum von einem Zentimeter pro Monat hat und alle zwei Monate zum Friseur zum Spitzen schneiden geht, braucht sich nicht zu wundern, wenn aus der geplanten Lang-Züchtung der Haare nichts wird.

Gar nicht mehr schneiden lassen ist natürlich auch keine Lösung: Irgendwann kommt der Haarbruch (Spliss), und damit büßt man nicht nur wieder wertvolle Millimeter oder gar Zentimeter ein - es sieht ja auch nicht schön aus, mit fusseligen Spitzen herumzulaufen.

Das könnte dich ebenfalls interessieren: